Sie sind hier: Aktuelles » 

Barfuß-Erfolg: Waschbären in Siegerlaune

In Wormsdorf ist um den Rot-Kreuz-Wanderpokal gebaggert worden. Beim Sommerfest des DRK-Ortsvereins stand Beachvolleyball im Blickpunkt.

Dass man dieser verregneten und verwehten Sommertage ein ausgesprochen angenehmes Wetterchen für die achte Turnierauflage erwischte, hob bei Organisatoren und Teilnehmern freilich direkt vom Start weg die Laune. „Nicht zu heiß und trotzdem sommerlich und vor allem trocken – das ist perfekt zum Spielen. Ich glaube, wir hatten seit der Turnierpremiere im Jahr 2010 immer Glück mit dem Wetter“, zeigte sich Turnierleiter Guido Fellgiebel glücklich und zufrieden.

Zudem hatte er eine Rekordbeteiligung zu verkünden: „Erstmals sind zehn Teams mit dabei. Kurzfristig schlug sogar noch ein elftes, sehr treues auf, das wir aber aufgrund des ohnehin schon eng gestrickten Spiel- und Terminplans leider nicht mehr mit einbinden konnten. Der Plan, das Finale bis 20.30 Uhr gespielt zu haben, konnte geradeso eingehalten werden.“ Auch rund um das Sandfeld mit Strandkulisse wuselte es unentwegt. Der Ortsverein zählte „rund 180 Sommerfestgäste allen Alters“.

Das Hin und Her des runden Leders übertrug sich auch auf den Turnierverlauf: „Es entwickelten sich teils wirklich hochklassige Partien, die in der Vorrunde mit zwei Gruppen dann auch ohne Sieger endeten. Unsere zum ersten Mal teilnehmende DRK-Rettungshundestaffel war auch sehr überrascht von dem hohen Spielniveau“, kommentiert Guido Fellgiebel das Turniergeschehen. „Alle waren motiviert und doch stets fair zueinander, so dass alle ihren Spaß hatten, auch wenn sich der Erfolg nicht einstellen wollte.“

Bei den Titelverteidigern „Six Monkeys“, die immerhin fünf der vergangenen sieben Turniere für sich entschieden hatten, war diesmal gehörig Sand im Getriebe. Ungewohnt frühzeitig war die sportliche Affenbande aus dem Pokalrennen ausgeschieden, landete lediglich auf dem vorletzten Platz. Abermals „nur“ Rang zwei blieb für die Männer vom SV Schwanebeck, sie mussten sich im Finale den „Waschbären“ geschlagen geben, die ihren ersten Wanderpokaltriumph feierten. Nach aufreibenden siebeneinhalb Stunden nahmen sie die Trophäe auf dem Siegerpodest in Empfang.

Das Sommerfest selbst ging danach in die Verlängerung. Bis weit nach Mitternacht frönten Spieler, Vereinsmitglieder und Gäste dem feuchtfröhlichen Ausklang an den Feuerkörben. „Eine wiederum gelungene Veranstaltung“, meinte DRK-Ortsvereinsvorsitzende Ingrid Siedentopf, „mein Dank an die ehrenamtlichen Helfer, die das ermöglicht haben.“

Volksstimme, 02.08.2017 (Ronny Schoof)

4. August 2017 09:26 Uhr. Alter: 103 Tage