Sie sind hier: Aktuelles » 

Treffpunkt in der Vorweihnachtszeit

Buntes Programm und besinnliche Stimmung am „Rusches Hof“ / Spendensammlung gestartet

Dicht gedrängt stehen die Weihnachtsbuden auf dem Außengelände des Pflegeheims „Rusches Hof“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Osterweddingen nebeneinander. Noch dichter drängeln sich die Besucher davor, um das eine oder andere Geschenk zu erstehen.

„Solch ein Weihnachtsmarkt ist kein Muss für uns, es macht aber jedes Mal aufs Neue Spaß, ihn vorzubereiten und dann zu sehen, wie die Menschen hier aus Osterweddingen und Umgebung ihn annehmen“, betont die Leiterin des Pflegeheims, Birgit Staats. Schon seit fünf Jahren organisiere sie zusammen mit ihrem gesamten Team diesen Markt. Stück für Stück sei er in dieser Zeitspanne gewachsen. Mittlerweile gelte er für viele geradezu als Treffpunkt in der Vorweihnachtszeit.

„Heute aber ist nicht nur unser Weihnachtsmarkt, sondern auch der Start der diesjährigen Weihnachtsspendensammlung des DRK. Drei Wichtelfrauen gehen mit Sammelbüchsen herum. Der Erlös der Sammlung kommt dann wieder regionalen Projekten und Hilfsangeboten zugute“, erklärt Leiterin Birgit Staats.

Besonders freut sich die Heimleiterin über das diesjährige Programm mit dem der Weihnachtsmarkt startet: zunächst singen die Kinder aus der Kindertagesstätte Osterweddingen ein paar Lieder, anschließend tritt das Folklore-Ensemble aus Magdeburg mit mehreren Tänzen auf.

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Sülzetal, Jörg Methner, und die Bürgermeisterin aus Langenweddingen, Jutta Spurek, sind unter den Besuchern des Weihnachtsmarkts. Für Methner ist es ganz wichtig sich immer wieder vor Augen zu halten, dass „wir alle mal älter werden und uns dann über solche Aktionen freuen werden“. Spurek stimmt den zu. „Wir müssen uns darum kümmern, die alten Menschen in die Mitte der Gesellschaft zu holen, sie zu integrieren.“

Schon seit elf Jahren arbeitet Lea Peuser im Rusches Hof, hat die Weihnachtsmärkte von Anfang mit erlebt. „Es ist toll, wie sich das entwickelt hat. Jedes Jahr kommen mehr Gäste.“ Auch ihr Kollegin Bettina Neuber ist froh über die „tolle Resonanz, die auch gerade für die Bewohner des Heims unheimlich wichtig ist“.

Die 80jährige Bewohnerin Resi Schröder findet den Weihnachtsmarkt wunderbar. Nur beim Wetter habe der Weihnachtsmann ein wenig gespart, sagt sie mit einem Augenzwinkern. „Da muss man ja den Magen mit einem kleinen Glühwein aufwärmen.“

Für ihre Mitbewohnerin Irmgard Willborn – 90 Jahre – ist der Weihnachtsmarkt immer wieder aufs Neue ein sagenhaft, wunderschönes Erlebnis: „Das ist doch einfach nur schön, wenn wir da alle in diesem Jahr erneut noch mal so richtig bei der Feier mitmachen können.“

Vokstimnme 03.12.2018 (Udo Mechenich)

5. Dezember 2018 18:14 Uhr. Alter: 320 Tage