Sie sind hier: Aktuelles » 

Kaffeeklatsch mit der Schneekönigin

Eine Weihnachtsrevue gab es jetzt in Eilsleben zu sehen. Das DRK-Kinder- und Jugendzentrum hatte dazu eingeladen.

Die voll besetzten Tische zeugten davon, dass man das Motto der Weihnachtsrevue „Kaffeklatsch bei der Schneekönigin“ gerne angenommen und sich einen schönen Nachmittag versprochen hatte. Die rund 60 Besucher wurden nicht enttäuscht. Denn nicht nur das leckere Kuchenbuffet, sondern vor allem die Darbietungen der kleinen Künstler erfreuten die Zuschauer. Dabei staunten besonders einige Eltern über das, was ihnen ihr Nachwuchs hier bot.

„Sie alle gehören zu unserer Freizeitgruppe, die als eine Art Arbeitsgemeinschaft des Jugendklubs vor einiger Zeit auf Wunsch von Eltern gegründet wurde“, erklärt dazu Simone Brandes, Leiterin der DRK-Jugendeinrichtung. „Es handelte sich um Kinder mit kommunikativen Schwächen und Bewegungsmangel, auch ihr Selbstwertgefühl wollten wir mehr aktivieren“, so die Leiterin, die an diesem Tag als Schneekönigin durchs Programm führte.

Dazu nutzte man das Gemeindezentrum als Show-Bühne mit ständig wechselndem Scheinwerferlicht, das die Akrobaten und Tänzerinnen farbig anstrahlte. Da balancierten Hanna und Mia auf zwei großen Kugeln, man sah Seiltänzerinnen oder die beiden „kessesten Bienen“ Latoya und Lucie. Verstärkt noch durch Lina Marie, kam ihr Tanz so gut an, dass das Publikum eine Zugabe forderte. Großes Staunen im Saal auch über die tänzerische Leistung der sechsjährigen Zoe. Als sie von der Schneekönigin gefragt wurde, wie lange sie schon Tanzuntericht nimmt, anwortete sie unbekümmert: „50 Jahre.“ Das war natürlich der Lacher des Tages. Zoes Mutter reduzierte dann den Zeitraum korrekterweise auf ein Jahr.

Nach dem Finale, bei dem alle Aktiven zu einem gemeinsamen Tanz in das bunte Licht eintauchten, gaben sich Schneekönigin Simone und Weihnachtsmann Patrick beim Schneewalzer die Ehre. Gemeinsam verteilten sie dann an alle Mitwirkenden Geschenke und hörten sich gerne die Anerkennung und das Dankeschön von Ines Reinhold, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, an. Auch sie hatte ein Geschenk dabei, über das sich alle jungen Besucher des Jugendklubs freuen werden: Mit Hilfe von Fördermitteln und Geldern des Vereins konnte eine Playstation mit Spielen angeschafft werden.

Die Weihnachtsrevue, die nach dem Programm auf dem Hof am warmen Lagerfeuer bei Glühwein, Grillwurst und Glücksrad an lichtgeschmückten Ständen ihren Ausklang fand, wäre nur mit Hilfe einer großen Schar von Helfern möglich gewesen, so Simone Brandes. Sie bedanke sich vor allem bei vielen Eltern und Familienmitgliedern, besonders aber bei Patrick Hildebrandt, Steffi Mertsching, Annette Miehe, Saskia Deutsch, Kathrin Hildebrandt und Bianca Schreinert.

Den Jugendklub am Gemeindezentrum besuchen täglich 30 bis 35 Mädchen und Jungen, informierte Brandes. Zur Gruppe am Freizeitnachmittag, der einmal in der Woche stattfindet, gehörten 20 Mädchen. „Es werden ihnen Gelegenheiten zur Entspannung, zum Ausgleich vom Schulalltag, zur Kommunikation mit Gleichaltrigen und zur Aktivierung ihrer kreativen Kompetenzen geboten. Die Einrichtung handelt nach dem Prinzip der Selbstbestimmung und Mitverantwortung der Jugendlichen. Zur Umsetzung und Gestaltung eines pädagogisch wertvollen Freizeitangebotes gehörte auch die Vorbereitung auf diese Veranstaltung“, erklärte Brandes.

Volksstimme, 18.12.2018 (Hartmut Beyer)

28. Dezember 2018 10:21 Uhr. Alter: 322 Tage