Sie sind hier: Aktuelles » 

DRK will Standort Eilsleben erweitern

Kreisverband Wanzleben erwirbt von der Gemeinde den alten Dreiseithof in der Friedrichstraße

Das DRK-Betreuungszentrum in Eilsleben, auf dem Grund und Boden eines alten Bauernhofes entstanden, ist voll ausgelastet. In dem 2013 eröffneten Komplex sind die Sozialstation und die Begegnungsstätte untergebracht, in der Tagespflege mit 12 Plätzen werden 35 Gäste betreut, das Service-Wohnen nutzen ein Dutzend Mieter in eigenen barrierefreien Wohnungen, und in der Senioren-Wohngemeinschaft fühlen sich 11 Bewohner wohl. „Das Haus ist belegt“, betont Guido Fellgiebel, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Wanzleben, „zahlreiche Anträge konnten nicht berücksichtigt werden, es gibt eine Warteliste. Wir haben uns deshalb entschlossen, ein weiteres Projekt in Eilsleben zu realisieren.“

Dafür hätte man das über hundert Jahre alte Herrenhaus mit dazugehörigem Dreiseithof des Großbauern Wilhelm Lambrecht in der Friedrichstraße von der Gemeinde erworben. Gegen Jahresende sei der Kaufvertrag unterzeichnet worden, so Fellgiebel. In dem Herrenhaus war seit den 1950er Jahren der Gemeindekindergarten untergebracht. Im parkähnlichen Garten gab es ein Planschbecken und eine Liegehalle. Seit dem Umzug der „Allertaler Sonnenkäfer“ in die neue Einrichtung in der Ostendstraße steht das Gebäude leer.

Ob es zu einem Neubau kommt oder der Gebäudebestand genutzt und ausgebaut wird, darauf will sich der DRK-Kreisverband noch nicht festlegen. Guido Fellgiebel: „Wir haben eine gewisse Vorstellung, aber es ist noch nichts konkret. Ende Januar können wir möglicherweise schon mehr dazu sagen.“ Der Kreisverband habe sich zum Ziel gesetzt, das Rot-Kreuz-Zentrum innerhalb von fünf Jahren bedarfsgerecht zu erweitern. Das hatte Fellgiebel bereits nach der Kreisversammlung im Oktober bekräftigt, als die Delegierten dem Grundstückskauf (3492 Quadratmeter) zugestimmt hatten.

„Wohnen, Betreuen und Pflegen werden dort auf jeden Fall ebenfalls Schwerpunkte sein“, so der Geschäftsführer. „Eilsleben ist und bleibt für uns ein bedeutender Standort.“ 45 Mitarbeiter seien derzeit im Betreuungszentrum beschäftigt, mit der Erweiterung werden weitere Arbeitsplätze geschaffen: „Für die neue Einrichtung und den ambulanten Dienst suchen wir dann vor allem Mitarbeiter in der Pflege.“

Volksstimme, 02.01.2018 (Hartmut Beyer und Ronny Schoof)

3. Januar 2018 17:09 Uhr. Alter: 292 Tage