Sie sind hier: Aktuelles » 

DRK zeigt Sinn für Gemeinschaft

Der DRK-Kreisverband Wanzleben hat erstmals ehrenamtliche Mitglieder zu einem „Fest der Gemeinschaften“ eingeladen.

Die Farben Rot und Weiß des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bestimmten unlängst das abendliche Bild im Hohendodeleber Gemeindezentrum „Pferdestall“ in der Matthissonstraße. Der DRK-Kreisverband Wanzleben hatte ehrenamtliche Mitglieder zum „Tag der Gemeinschaften“ eingeladen. Gemeinschaften sind Bestandteile des Kreisverbandes und untergliedern sich in die Bereiche Jugendrotkreuz, Bereitschaft sowie Wohlfahrts- und Sozialarbeit.

Der Seehäuser Torsten Winkelmann als Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes konnte zusammen mit Wanzlebens Kreisgeschäftsführer Guido Fellgiebel und weiteren hauptamtlichen Kräften mehr als 60 ehrenamtliche Mitglieder aus den Gemeinschaften im Hohendodeleber „Pferdestall“ begrüßen. Die Organisatoren hatten beste Bedingungen geschaffen, so dass sich die ehrenamtlichen Rotkreuzler zunächst beim Abendessen und netten Gesprächen kennenlernen konnten. Das „Team Orange“ Hohendodeleben unterstützte das DRK bei der Durchführung des Abends tatkräftig.

In der Regel würden sich die Mitglieder der DRK-Gemeinschaften außerhalb ihres Wirkungsbereichs persönlich wenig oder gar nicht kennen, sagte Carolin Sauer, Koordinatorin für Vereinsarbeit im DRK-Kreisverband Wanzleben. „Mit diesem Fest der Gemeinschaften wollen wir uns für das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder in diesen Bereichen bedanken und ihnen ermöglichen, über den Tellerrand hinauszuschauen und sich besser kennenzulernen“, machte sie deutlich.

Um diesem Ziel gerecht zu werden, hatten sich Koordinatorin Carolin Sauer und die Kreisleiter Denis Altmann (Bereitschaft), Heike Astalosch (Jugendrotkreuz) und Jürgen Piel (Wohlfahrts- und Sozialarbeit) einen Stationsbetrieb mit verschiedenen Aufgaben für die Kameraden ausgedacht. „In den Stationen spiegeln sich die Aufgaben der Ehrenamtler in ihren Gemeinschaften wieder“, verdeutlichte Carolin Sauer. 20 Helfer unterstützten die Organisatoren beim „Tag der Gemeinschaften“ des DRK-Kreisverbandes Wanzleben in Hohendodeleben.

So mussten die Kameraden unter anderem Verletzten Erste Hilfe leisten, Begriffe rund um das Deutsche Rote Kreuz erklären, sich in einem Wörterdschungel zurecht finden, ein Notfallgepäck zum Verlassen der Wohnung im Ernstfall packen oder ein stummes Labyrinth überwinden. Die Mannschaften waren bunt gemischt und bestanden aus den Kameraden der Gemeinschaften. Zum Schluss gab es Preise für jeden Teilnehmer.

Volksstimme, 06.10.2018 (Mathias Müller)

8. Oktober 2018 16:30 Uhr. Alter: 69 Tage