Sie sind hier: Aktuelles » 

Musik, Tanz und viel bunte Farbe

Ferienfreizeit des DRK in Ausleben erlebt mit einem indischen Holi-Fest den Wochenhöhepunkt

Musik erklingt aus den Boxen auf dem Hof der Grund- und Sekundarschule in Ausleben. Mehrere Duzend Mädchen und Jungen stecken in weißen Maleranzügen und nehmen kleine Beutel entgegen. In ihnen steckt buntes Farbpulver, dass eigens auf die Verwendung auf Holi-Festen geprüft ist. Dann wird Aufstellung genommen und es ertönt ein Countdown: „3, 2, 1“. Sogleich ist die laue Abendluft erfüllt von kunterbunten Wölkchen, die sich auf den weißen Anzügen der Kinder niederschlagen.

Der Akt wird noch zwei Mal wiederholt und ist Bestandteil des Holi-Festes, das die Macher der Ferienfreizeit organisiert haben. Holi ist ein aus der hinduistischen Überlieferung stammendes indisches Frühlingsfest, das eigentlich am ersten Vollmondtag des Monats Phalgun im Februar/März gefeiert wird. Heute ist es der Höhepunkt des Disco-Abends der Ferienfreizeit, die bereits seit dem Montag in Ausleben läuft.

Erstmalig wurde die Ferienfreizeit gemeinsam von Mitarbeitern des Kinder- und Jugendzentrums Eilsleben sowie der Begegnungsstätte Kroppenstedt des DRK Wanzleben organisiert. Der Montag stand ganz im Zeichen des Kennenlernens. „Das war ja der Anreisetag. Das bedeutet für jeden Teilnehmer zunächst ankommen und Betten aufbauen in der großen Aula“, sagt die Leiterin der Kroppenstedter Begegnungsstätte, Yvonne Kirchhoff. Und die Chefin des Kinder. Und Jugendzentrums Eilsleben, Simone Brandes, fügt hinzu: „Anfängliche Berührungsängste wurden schnell überwunden. So konnten die Jungen und Mädchen gemeinsam beispielsweise Fußball spielen oder Federball.“

Der Dienstag stand ganz im Zeichen des Sports. Aufgeteilt in sechs Gruppen mussten die Kinder und Jugendlichen ihre Leistungen innerhalb eines Parcours unter Beweis stellen. „Am Abend waren die Kinder ganz schön fertig. Den Tag beendeten wir mit einem Grillfest“, erklärt Kirchhoff.

Am Mittwoch gingen die Teilnehmer auf Reisen. So stand eine Fahrt in den Tierpark „Essehof“ in Lehre bei Braunschweig an. „Das Besondere an diesem kleinen Zoo ist, dass die Besucher durch die Gehege gehen können“, erläutert Simone Brandes. Dadurch sei es möglich, den Tieren sehr nah zu kommen, sie zu streicheln und zu füttern.

Am heutigen Tag, so berichten die beiden Damen weiter, war zunächst Ausschlafen angesagt. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es ans Aufräumen. „Seit dem Mittag laufen schon die Vorbereitungen für das Holi-Fest. Die Kinder waren den ganzen Tagg schon sehr aufgeregt“, erzählt die Eilsleber Leiterin weiter. So wurden gemeinsam Nudel- und Kartoffelsalat zubereitet sowie fleißig dekoriert. „Die Mädchen und Jungen haben dabei gedrängelt, wann denn endlich mit dem Holi-Fest begonnen werden kann“, berichtet Yvonne Kirchhoff.

Der Freitag ist für die Abreise und den damit verbundenen Abschied vorgesehen. Natürlich sei es den Mädchen und Jungen freigestellt, sich nach getaner Arbeit zu beschäftigen. Dafür stehen die vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung.

Doch wie geht es weiter mit dem Holi-Fest? „Das ist natürlich nicht zu Ende. Wir bekommen noch Besuch von Clown Brause, der mit Zauberkünsten überraschen will“, sagt Yvonne Kirchhoff. Und Simone Brandes ergänzt: "„Außerdem wird eine Schatztruhe entführt. Per Gruppenarbeit muss die Kiste zurückerobert werden. Anschließend beginnt die Disco.“

Während des Gesprächs laufen Ron Ziegler aus Wulferstedt und Jan Filipp aus Kroppenstedt über den Weg. Die Gesichter der beiden Blondschöpfe sind mit buntem Farbpulver übersät. „Am besten in dieser Woche fand ich den Besuch im Tierpark“, berichtet der achtjährige Ron. Besonders interessant fand er den Besuch bei den Falken und den Schildkröten. Jan dagegen schwärmt vom bunten Holi-Fest.

Unterdessen danken Yvonne Kirchhoff und Simone Brandes den Sponsoren sowie dem Verbandsgemeindebürgermeister Fabian Stankewitz (SPD), der soeben auf einen Sprung vorbeigekommen ist. „Er hat dafür gesorgt, dass wir unsere gemeinsame Ferienfreizeit hier auf dem Gelände der Schule durchführen können“, erklären die beiden Damen. Die Voraussetzungen dafür seien hier ideal.

Volksstimme, 13.10.2018 (Sebastian Pötzsch)

15. Oktober 2018 10:43 Uhr. Alter: 33 Tage