Sie sind hier: Aktuelles » 

Kroppenstedt feiert auf dem DRK-Gelände

Erstes Lichterfest der Reithufenstadt von Hunderten Gästen besucht

Ziel vollends erreicht. Denn es sollte am Freitag ein Fest werden, bei dem Kroppenstedter und auch Bewohner umliegender Orte gemeinsam angenehme, unterhaltsame und abwechslungsreiche Stunden verbringen, das überdies Zusammengehörigkeitsgefühl fördert sowie zeigt, was möglich ist, wenn Zusammengearbeitet wird. All das ist wahrlich gelungen, wie nicht zuletzt die fröhlichen Gesichter der zahlreichen kleinen und großen Besucher verraten haben.

Von denen schon eine ganze Menge um 15 Uhr auf das Gelände der DRK-Begegnungsstätte zur Eröffnung gekommen waren und sich dort auch von zwischenzeitlichen Regenschauern nicht haben vertreiben lassen. So dass all die Programme und Angebote viele Zuschauer und Nutzer hatten, wie auch später reichlich Leute beim Fackelumzug mitmarschiert sind und sich zu noch späterer Stunde überdies das finale Feuerwerk angesehen haben.

Langdurch hatte Yvonne Kirchoff die Organisationsfäden fest in der Hand. Die Leiterin der Kroppenstedter DRK-Begegnungsstätte war ja quasi auch gemeinsam mit dem DRK-Ortsverein die Erfinderin dieser Veranstaltung, die „Lichterfest“ getauft und mit dem Motto „Begegnungen“ versehen worden ist.

„Bereits bei der Vorbereitung und auch während des Festes hat sich gezeigt, wie toll die Kroppenstedter Vereine und Einwohner zusammenstehen und zusammenarbeiten“, so Yvonne Kirchoff, die nicht zuletzt vom Sportverein sehr beeindruckt war, als deren Mitglieder sofort mit Beginn des ersten Schauers los sind, um ein großes Zelt zu holen und es aufzubauen.

Aber auch die Grundschule, der Trappenland-Schützen-verein, die Feuerwehr und das DRK selbst haben mit etlichen Angeboten wie beispielsweise Unterhaltungsprogrammen Pusterohr- und Torwandschießen oder Kinderschminken für viel Spaß und Abwechslung gesorgt. Wie überdies vom DRK-Jugendzentrum Eilsleben die Cheerleader und Clown Brausepaul mit ihren Auftritten begeistert haben.

Auch den Bürgermeister. „Das ist eine sehr gelungene Veranstaltung. Ein großes Lob an die Organisatoren“, so Joachim Willarnowski, für den das Fest womöglich noch ein „Nachspiel“ haben wird. Denn die Besucher waren aufgerufen, in einer „Wünschebox“ das loszuwerden, was ihnen in Kroppenstedt gefällt und wo es noch Nachholbedarf gibt. Was in der Nachbereitung des Festes ausgewertet wird.

Volksstimme, 27.08.2018 (René Döring)

5. September 2018 15:09 Uhr. Alter: 47 Tage