Sie sind hier: Aktuelles » 

Bewegungseinheiten im Zehnwochenmodell

Neue Kurse ab nächster Woche / DRK kündigt Ausbildungsprogramm für ehrenamtliche Übungsleiter an

Das Zehnwochenmodell mit drei übers Jahr verteilten Zyklen und festgelegten Pausenzeiten sei im Bereich der Oberen Aller gut angelaufen, schätzt Carolin Sauer ein. Sie ist im DRK Kreisverband Wanzleben zuständige Koordinatorin für Vereinsarbeit. Unter diese fallen auch Fitnessangebote für Senioren. „Ohne die Unterstützung der Ortsvereine und die Arbeit unserer ehrenamtlichen Übungsleiter Könnten wir das garnicht bewerkstelligen“, so Sauer. In Wefensleben, Wormsdorf, Druxberge und Eilsleben laufen in Fortsetzung des Angebots daher am Montag und Mittwoch neue Kurse an (siehe Infokasten).

„Vor einem Jahr haben wir das Konzept der Bewegungsprogramme auf neue Füße gestellt“, resümiert Sauer, „damit wurden für die Teilnehmer nicht nur neue Anreize, sondern auch mehr Kontinuität geschaffen, und durch Vertretungsregelungen konnten Stundenausfälle vermieden werden. “Das Modell habe guten Anklang gefunden, wobei Gymnastik offenbar weibliche Domäne ist: „60 Frauen allein in der Oberen Aller haben sich regelmäßig beteiligt.“

Höhepunkte der Bewegungsangebote für ältere Menschen war das Seniorensportfest im September mit rund 90 Teilnehmern aus Zehn Gymnastikgruppen des gesamten Kreisverbands.“ Dieses habe man in Form eines Bowlingturniers in Magdeburg veranstaltet. „Für viele war es das erste Mal überhaupt, eine Bowlingkugel in der Hand zu halten“, erzählt Carolin Sauer. „Aber auch da ging es nicht um die Leistung. “Wesentlich seien Spaß, Geselligkeit und Bewegung ohne Überforderung. Auch Menschen mit körperlichem Handicap.

Verbunden mit dem über zunächst vier Orte gestreuten Beginn des Kurszyklus 2019, richtet der DRK Kreisverband Wanzleben einen Aufruf an interessierte Männer und Frauen, sich womöglich selbst als Übungsleiter für den Seniorensport zu betätigen. Carolin Sauer Dazu: „Da der Bedarf an Bewegungsangeboten in der ländlich geprägten Region nach wie vor und das Gesundheitsbewusstsein der ‚neuen Alten‘ unserer Einschätzung nach zunimmt, will das DRK in diesem Jahr neue ehrenamtliche Übungsleiter ausbilden. Wer sich also sozial engagieren möchte und Interesse hat, eine eigene Seniorengymnastikgruppe zu leiten, weil er oder sie selbst Spaß an der Bewegung hat, kann sich gern bei uns melden.“

Das den Kursen zugrunde liegende Konzept ziele sowohl auf die körperliche als auch auf die mentale Aktivierung ab, betont Carolin Sauer. Gedächtnistraining ist sozusagen inklusive. Ein elementarer Baustein sei zudem die Vermittlung praktischer Übungen, Die jeder-unabhängig von Kursanleitung, Gruppendynamik und Turnraum- drinnen wie draußen in seinen Alltag einbinden könnte.

Volksstimme, 10.01.2019 (Ronny Schoof)

11. Januar 2019 16:18 Uhr. Alter: 162 Tage