Sie sind hier: Aktuelles » 

Lachsalven schallen durchs DRK-Zentrum

Magdeburger „Zwickmühle“-Kabarett begeistert in Eilsleben 80 Besucher

Lachsalven schallten am Mittwoch immer wieder durch das Rot-Kreuz-Zentrum „Obere Aller“ in Eilsleben. Das war auch nicht anders zu erwarten, denn der DRK-Ortsverein hatte von der Magdeburger „Zwickmühle“ Marion Bach, Heike Ronniger und Oliver Vogt eingeladen.

Die Kabarettisten hatten mit ihrem Programm „Mittendrin ist auch daneben“ politisches und gesellschaftliches Geschehen aufs Korn genommen. Dabei behaupteten sie: „Der Mensch ist nicht Mittelpunkt, sondern nur Mittel, Punkt!“

Vor allem die beiden Frauen zeigten, dass Kabarett nicht nur kritisch zugespitzte Texte umfasst, sondern auch Gesang, Schauspiel und ein wenig Choreografie. Im Tarnanzug ging es dann auch ins Krisengebiet Schule, wo die Toiletten einsturzgefährdet sind und die Schüler zum Strullern nicht hinter die Hecke gehen wollen, weil dort schon die Lehrer hocken. Manchmal auch mit sächsischem Zungenschlag – beide sind waschechte Sächsinnen – ging es dann weiter zur Fahrschule, wo sie die Frage beantworteten, ob das Land neue Frauen brauche. Welche, die besser einparken oder besser lenken können?

Die Zwickmühlerinnen verwandelten sich dann auch schnell von Seniorinnen ohne Zahnprothese in Friseurmeisterin und Punk-Girl und meinten wortspielerisch schlagfertig: „Muss die Suche nach Nachwuchskräften immer haarsträubend sein?“ Für diesen stimmgewaltigen Auftritt gab es dann auch Beifall auf offener Szene.

Marion Bach beeindruckte weiter mit ihrer Parodie „Als ich am Bett von Olga stand“ nach der Melodie „Es steht ein Soldat am Wolgastrand“. Es ging um Pflege, um das Ein- und Auswickeln der zu Pflegenden im „Entwicklungsland“.

Das zweistündige Programm fesselte die 80 Besucher im DRK-Zentrum bis zur letzten Ansage, die von der Vereinsvorsitzenden Ines Reinhold kam. „Sie haben uns einen schönen Abend bereitet, es war ein tolles Programm, vielen Dank“, sagte sie. Und sie konnte auch verkünden, dass ein weiterer Auftritt der Zwickmüller für den 22. November vorgesehen ist.

Der DRK-Ortsverein organisiert als nächstes eine Fahrt zum Bierer Berg, wo am 30. Juni im Rahmen des Schönebecker Operettensommers „Boccaccio“ aufgeführt wird. „Auch Nichtmitglieder können gern daran teilnehmen“, so Reinhold. Und zur weiteren Jahresplanung kündigte sie an: „Im Herbst wollen wir hier eine Verkehrsteilnehmerschulung durchführen, denn wir meinen, dass wir auch auf diesem Gebiet etwas tun müssen.“

Volksstimme, 16.03.2019 von Hartmut Beyer

20. März 2019 09:15 Uhr. Alter: 36 Tage