Sie sind hier: Aktuelles » 

Kinder beobachten Blutspende genau

DRK-Kreisverband und Kita „Sarrezwerge“ verbindet seit drei Jahren Kooperation

Die Handspielpuppe „Henry“ und sein kleiner Hund „Michi“ sehen mit ihren Knopfaugen und wuscheligen Haaren nicht nur putzig aus, sie haben auch jede Menge zu erzählen. Und das seit nun schon drei Jahren.

Solange gibt es eine Kooperation zwischen dem DRK-Kreisverband Wanzleben und der städtischen Kindertagesstätte „Sarrezwerge“.

In den Geschichten, die Kita-Chefin Marion Liehr den Kindern erzählt, ist „Henry“ der Urgroßneffe vom Gründer des Roten Kreuzes, Henry Dunant, und „Michi“ dessen Hund. Über ihre Abenteuer vermittelt sie den Kindern gesellschaftliche Grundwerte wie Hilfsbereitschaft, Freiwilligkeit und Menschlichkeit. Auch in erster Hilfe werden die Kinder fit gemacht.

„Die Lernmethode um die beiden Handpuppen schafft einen Rahmen, in dem die Kinder spielerisch in die Fußstapfen der DRK-Mitarbeiter treten können“, sagt Carolin Sauer vom Wanzleber Kreisverband. Die Kinder würden dabei unter anderem die Rolle von Rettungssanitätern übernehmen oder den Fahrdienst kennenlernen.

Jetzt schauten die Vorschulkinder bei einer Blutspende in der Kinder-und Jugendeinrichtung „Tenne“ zu. Mit der Handpuppe „Henry“ im Gepäck und dem Erzieher Stephan Kulmsee an der Hand, haben die Knirpse alle Stationen von der Aufnahme, dem Labor, der ärztlichen Untersuchung über die Blutspendenabnahme bis zum Versorgungs- und Betreuungsbereich genau unter die Lupe genommen. Auch den kleinen Piks, der zur Blutspende gehört, haben die Mädchen und Jungen hautnah miterlebt. Interessiert stellen die künftigen Abc-Schützen den Mitarbeitern des Blutspendeteams und den Spendern allerhand Fragen, beobachteten gespannt die Abläufe und waren sehr stolz, das ihr Erzieher Stephan Kulmesse als Erstspender an der Aktion teilnahm.

Volkstimme 23.03.2019 (Matthias Müller)

 

 

26. März 2019 09:36 Uhr. Alter: 23 Tage