Sie sind hier: Aktuelles » 

Badespaß und viel Kreativität

Ferienfreizeit des Kinder- und Jugendzentrums des Deutschen Roten Kreuzes in Eilsleben

Schon am ersten Tag der Ferienfreizeit haben sich 20 Kinder im Kinder- und Jugendzentrum eingefunden. „Der Ankunftstag dient in erster Linie dazu, dass sich die Teilnehmer erst einmal kennen lernen und sich quasi beschnuppern können“, sagt Simone Brandes vom DRK. „Bei Sport und Spiel ist das auch trefflich gelungen.“

Tags darauf ging es gleich ins Bad nach Halberstadt. Dort badeten die Kinder ausgelassen und konnten sich bei Wasserspielen so richtig austoben. Begleitet wurden sie von den Betreuern und einigen freiwilligen Helfern. „Wiederum eine Tag später reisten die Teilnehmer mit viel Gepäck an, denn hier stand eine Übernachtung auf dem Plan“, erzählt die Betreuerin weiter.

„Am Vormittag haben sich alle häuslich eingerichtet und schon einmal die Schlafplätze erkundet.“ Für etliche Kinder war es das erste Mal, dass sie die Nacht nicht im gewohnten Zuhause verbrachten.

„Da ist dann schon ein gewissen Einfühlungsvermögen gefragt“, sagt Simone Brandes. „Dafür sind wir aber speziell geschult, sodass schon einmal einige Tränen getrocknet werden können.“ Das breite Angebot an Spielmöglichkeiten wischte eventuelle Bedenken schnell hinweg und so tummelten sich die Teilnehmer ausgelassen bei Outdoorspielen und auf dem Hof des Kinder- und Jugendzentrums. „Außerdem haben wir noch gebastelt – und dabei sind wirklich tolle Sachen entstanden“, sagt die Betreuerin. „Die Kinder werden so in ihrer Kreativität gefördert, das ist auch einer unserer Ansprüche.“

Eine weitere Möglichkeit, der Fantasie freien Lauf zu lassen, bot sich  noch am selben Abend. Da wurde gegrillt und die Kinder gestalteten sich ihre Bürger selbst. „ Wir haben die laue Witterung genutzt und sind noch lange auf dem Hof geblieben“, fügte Simone Brandes hinzu. „Danach ging es dann auf zur Pyjama-Party, bei der die Kinder auch noch einen Heidenspaß hatten.“

Am Montag und Dienstag geht die Ferienfreizeit für die Kinder weiter. „Wer noch zu uns stoßen will, kann das gern tun“, sagt die DRK-Mitarbeiterin. „Wir besuchen zwei neu errichtete Jugendclubs.“ Zunächst führt die Reise für die Teilnehmer nach Badeleben und am nächsten Tag nach Harbke.“

Dabei geht es in erster Linie darum, die Kinder mit den neuen Angeboten in den jeweiligen Orten bekannt zu machen und ihnen die nun vorhandenen Möglichkeiten der Beschäftigung aufzuzeigen. „Die Ferienfreizeiten in Eilsleben sind längst keine Selbstverständlichkeit“, sagt Simone Brandes. „Möglich sind sie nur durch die Unterstützung des Landkreises Börde, der Verbandsgemeinde Obere Aller und des Trägers, dem DRK-Kreisverband Wanzleben.“ Abschließend lobt sie die Zusammenarbeit mit den freiwilligen Helfern, die sich zur Verfügung stellen.

Volksstimme 27.04.2019 (Christian Besecke)

13. Mai 2019 14:47 Uhr. Alter: 12 Tage