Sie sind hier: Aktuelles » 

Bei Kaffee und Kuchen ins Internet

DRK kündigt bei Hauptversammlung neues Angebot für Senioren an

Ortsvereinsvorsitzende Ines Reinhold freute sich über ein „volles Haus“, als sie den Abend eröffnete. Beim Rückblick auf die geleistete Arbeit der Ehrenamtlichen dämpfte nur eine schlechte Meldung die Freude, denn seit 2006 sei die Mitgliederzahl von 226 auf 151 gesunken. Das sei außer in Wormsdorf in allen Vereinen des Verbandes der Trend, meinte Reinhold, und ließ ihren Bericht über die „vielfältigen Aktivitäten des Ortsvereins“ folgen.

Dazu gehörten im Bereichsjahr zum Beispiel „in guter Zusammenarbeit mit dem Rot-Kreuz-Zentrum die Seniorengymnastik, die Mittwochssportgruppe, der Spendenlauf, bei dem durch Teilnehmer und Spender 15000 Euro zusammenkamen, die Weihnachtsfeiern oder auch die Hilfe bei den Blutspendeterminen.“ Insgesamt 152 Spenden seien dabei geleistet worden. Weiter gab es einen Vortrag über Sandsteinabbau in der Region, eine Fahrt zum Theater auf dem Bierer Berg, die es auch im nächsten Jahr wieder geben soll, ein Skatturnier und einen Kabarettabend mit der Zwickmühle. „Das nächste Gastspiel mit den Zwickmüllern in zwei Wochen ist schon wieder ausverkauft“, informierte Reinhold. „Bei der Weihnachtsspendensammlung waren wir mit 2400 Euro der beste Ortsverein“, berichtete sie weiter.

In Kürze werde das DRK-Angebot noch erweitert. Dazu erläuterte Stephan Dill als Vertreter des Kreisverbands: „Es wird einmal in der Woche ein sogenanntes Digitalcafè stattfinden. Dabei bearbeiten Internetlotsen bei Kaffee und Kuchen gemeinsam mit Senioren digitale Themen in Theorie und Praxis an vorhandenen Tablets. Ziel ist es, Senioren im täglichen sicheren Umgang mit dem Internet und digitalen Angeboten zu unterstützen.“ Lehrmaterial auch ohne englische Begriffe würde dabei helfen. Maximal zehn Personen könnten daran teilnehmen. Der Kreisverband Wanzleben sei für die Aktion „Digitalkompass“ der einzige Standort in Sachsen-Anhalt. Am 29. November erfolge der Start.

Ein positives Fazit zog Simone Brandes, Leiterin des DRK-Kinder- und Jugendzentrums in Eilsleben. Die Einrichtung habe abwechslungsreiche Aktivitäten auf die Beine stellen können, die sehr gut ankämen und vor allem auch für sozial benachteiligte Kinder große Beschäftigungsmöglichkeiten böten. So hätte das Thema Mittelalter in den Sommerferien großen Spaß gemacht. Die Ferienfreizeit sei dermaßen nachgefragt gewesen, dass man 2020 die Kapazität auf 60 Kinder erweitern wolle. Nächster Höhepunkt sei eine Show mit der Schneekönigin am 30. November.

Für das Rot-Kreuz-Zentrum sprach Hausleiterin Sandra Bergeest. Sie verbreitete Vorfreude auf kommende Veranstaltungen, darunter eine „Show der Überraschungen“ am 13. November, ein Adventskonzert mit der Kreismusikschule Oschersleben am 27. November und die traditionelle Weihnachtsfeier auf Könnekes Saal am 4. Dezember.

Volksstimme, 09.11.2019 (Hartmut Beyer)

12. November 2019 12:12 Uhr. Alter: 20 Tage