Sie sind hier: Aktuelles » 

Rekord: Für 160 Blutspenden ausgezeichnet

Wie der Kreisverband Wanzleben des Deutschen Roten Kreuzes besondere Freiwillige würdigt

Der Kreisverband Wanzleben des Deutschen Roten Kreuzes hat auf einer Ehrungsveranstaltung die eifrigsten Blutspender des Jahres 2018 ausgezeichnet. Insgesamt haben 2064 Blutspender die insgesamt 50 Blutspendetermine im Kreisverbandsgebiet wahrgenommen und haben dabei 1030 Liter ihres eigenen Bluts gegeben.

„In unserem Verbandsgebiet führen wir in 15 verschiedenen Orten und Einrichtungen die Blutspendeaktionen durch“, sagt die Blutspendebeauftragte Sabine Tacke gegenüber der Volksstimme. „Das erfordert unter anderem stets eine gute organisatorische und logistische Vorbereitung.“ Zur Absicherung und Betreuung der Blutspendetermine vor Ort waren im vergangenen Jahr viele ehrenamtliche Helfer aus den Ortsvereinen im Einsatz, die für das Wohlbefinden der Blutspender gesorgt haben. „Dafür sind wir natürlich ebenso dankbar“, sagt Sabine Tacke. Hervorgehoben wurden die Leistungen der Spender wie – wie etwa Bernd Hahn aus Wanzleben (100 Spenden), Ute Stelmaszyk aus Eilsleben (110), Detlef Giesecke aus Ummendorf (120), Andreas Kobel aus Altenweddingen (130) und Mathias Voigt aus Wanzleben (140). Stephan-Andreas Sachse aus Wanzleben hat es auf 160 Spenden gebracht.

Der DRK-Kreisverband Wanzleben würdigte zudem alle weiteren Menschen, die in den vergangenen zwölf Monaten den Mut zur Blutspende bewiesen haben. Das waren für den Jahres-Zeitraum 110 Spender die zwischen 25- und 160-mal gespendet haben.

„In Deutschland ist jeder Dritte mindestens einmal im Leben auf das gespendete Blut angewiesen“, sagt Sabine Tacke. „Eine künstliche Alternative sucht man weltweit vergebens.“ Aktuell können die DRK-Blutspendedienste die Versorgung mit täglich 15 000 Konserven garantieren.

Volksstimme, 30.09.2019 (Christian Besecke)

30. September 2019 18:45 Uhr. Alter: 63 Tage