Sie sind hier: Aktuelles » 

Diskushüne zeigt Muskeln

Der DRK-Kreisverband Wanzleben hat jüngste Sammlung mit einem Ergebnis von mehr als 28.000 Euro beendet.

Mehr als 300 ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Wanzleben waren zum Ende 2019 in den Orten des Altkreises unterwegs, um an den Haustüren Geldspenden einzusammeln. Jetzt hat der Kreisverband die Spende ausgewertet und das Ergebnis bekannt gegeben. Es kamen bei der Sammlung genau 28.384,57 Euro zusammen.

„Dies ist das sechst beste Ergebnis der Weihnachtsspendensammlung des DRK-Kreisverbandes Wanzleben“, sagte Guido Fellgiebel, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Wanzleben. Es war die mittlerweile 29. Weihnachtsspendensammlung, die der Verband durchführte. Bei der jüngsten Auflage konnte der Kreisverband den aus Seehausen stammenden Sportler Martin Wierig als Schirmherren gewinnen, der als Diskuswerfer für den SC Magdeburg startet und 2019 Deutscher Meister in seiner Disziplin wurde.

Der DRK-Kreisverband hatte 300 ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter mobilisiert, die die Geldspenden einsammelten. Als beste Sammlerin stelle sich wiederum die Seehäuser DRK-Ortsvereinsvorsitzende Margot Mahlfeld heraus. Sie suchte allein 148 Spender auf und sammelte stolze 1607 Euro ein. Unter den Spendern wurden bei der Bekanntgabe des Ergebnisses die letzten beiden Freikarten für das Internationale Stadionfest der Leichtathletik (ISTAF) am 14. Februar in Berlin verlost. Auch der Seehäuser Diskuswerfer Martin Wierig wird bei dem Sportfest starten und freut sich neben dem Gewinner auf viele Zuschauer aus der Heimat. Wierig steckt zurzeit mitten in der Qualifikation für die Olympischen Spiele im Sommer 2020 in Tokio. Ob der aus Seehausen stammende Diskuswerfer tatsächlich nach Japan fährt, um die deutschen Farben beim Wettkampf zu vertreten, werden seine Leistungen bei den Qualifikationsausscheiden im eigenen Land zeigen. „Vier starke Diskuswerfer bewerben sich um die drei Startplätze, einer fällt raus“, sagte Wierig in Wanzleben. Der sympathische Sportler gehe fest davon aus, dass nicht er es sein werde.

„Unsere Weihnachtsspendensammlung bildet eine wesentliche Grundlage für all jene ausschließlich regionalen Aufgaben und Leistungen, die weder von Kostenträgern noch von staatlichen Stellen ausreichend finanziert werden“, verdeutlichte Fellgiebel. Er kenne keinen Kreisverband des DRK in Sachsen-Anhalt, der über einen so langen Zeitraum eine derartig erfolgreiche Sammelaktion durchführe.

Das Geld, das die Helfer und Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Wanzleben in der Region einsammelten, kommt ausschließlich Projekten im hiesigen Kreisverband zugute. Der Erlös der Sammelaktion fließt in die Finanzierung des Projektes „Digital Kompass“ im Sozialen Zentrum „Alter Bahnhof“ in Wanzleben, Ausstattung und Material sowie Ausbildung für ehrenamtliche Übungsleiter Gymnastik zum Ausbau des vielseitigen Bewegungsangebotes für ältere Menschen, Unterstützung des Jugendrotkreuzes und des Schulsanitätsdienstes, die Förderung der Seniorenarbeit im Sülzetal sowie den Erhalt der Begegnungsstätte Langenweddingen. Auch wird mit einem Teil der Spenden das Ehrenamt gefördert. 30 Prozent der Spenden fließen in die DRK-Ortsvereine für satzungsgemäße Aufgaben in den Orten zurück. Damit werden auch die Ortsvereine von der Spendensammlung begünstigt.

Volksstimme, 24.01.2020 (Mathias Müller)

27. Januar 2020 19:40 Uhr. Alter: 166 Tage