Sie sind hier: Aktuelles » 

Punktionen über dem Schnitt

DRK-Ortsverein Wormsdorf stellt erfreulich hohe Zahl an Blutspenden fest

Kurz vor Weihnachten hatte der DRK Blutspendedienst bis dato letztmals seine Gerätschaften in der Begegnungsstätte aufgestellt. Es war kreisweit die letzte Blutspende im Jahr 2019. Nun waren der Wormsdorfer DRK-Orstverein und seine Gäste die ersten, die einen solchen Termin im Corona-Frühling wuppen sollten. Das ist gelungen. „Ich hatte erlich gesagt keine großen Erwartungen“, sagt Vereinsvorsitzende Ingrid Siedentopf, „weil ich davon ausgegangen bin, dass viele aus Angst vor Ansteckung oder weil sie einfach gerade anderes im Kopf haben, zu Hause bleiben. 30 Spender - damit wäre ich in dieser Situation schon zufrieden gewesen.“ Am Ende war es fast das Doppelte und Ingid Siedentopf ganz aus dem Häuschen: „Ich bin überwältigt und total glücklich. 57 Spender, drei noch dazu, die vor Ort nicht die ärztliche Freigabe erhalten haben, denen ich hiermit aber trotzdem für ihr Bemühen danke, das ist sogar leicht über dem Schnitt von rund 50 Spendern, die wir hier sonst immer haben. Ich musste tatsächlich auch nochmal los, um Nachschub an Brötchen und Baguettes zu holen.“

Siedentopf zufolge sei die erfreuliche Zahl der Spender nicht zuletzt auf die „vielen Gäste von außerhalb“ zurückzuführen, die sich etwa aus Völpke, Wefensleben oder Seehausen auf den Weg gemacht hatten.

Die Spende selbst nahm für die Gäste den weitgehend gewohnten Verlauf. Coronabedingte Änderungen waren die Desinfektion der Hände sowie ein erstes messen der Körpertemperatur vor dem Betreten des Spendenlokals. Drinnen wurde in allen Bereichen auf Abstand geachtet. Die eigene Jacke führte jeder mit sich. Auch gab es keine Gemeinschaftsstifte zum Ausfüllen der Fragebögen. „Insgesamt, denke ich, haben wir den Spagat zwischen Vorsichtsmaßnahmen und Wohlgefühl optimal hinbekommen“, so Ingrid Siedentopf. Es habe sich dennoch “anders angefühlt als sonst.“ Blutspenden sind aufgrund ihrer enormen Bedeutung für die medizinische  Versorgung vom Veranstaltungs- und Versammlungsverbot ausgenommen. Im Volksstimme Interview hatte DRK-Kreisgeschäftsführer Guido Fellgiebel unlängst betont: „Wir können angesichts des großen täglichen Bedarfs nicht darauf verzichten.“ Nächste Termine im Kreisverband Wanzleben sind in Seehausen (2.April), Langenweddingen (8.April) und Eilsleben (22.April).

Volksstimme, 25.03.2020 (Ronny Schoof)

24. März 2020 11:35 Uhr. Alter: 63 Tage